Auf Ihr Konto zugreifen

oder

Noch kein Mitglied? Registrieren Sie sich kostenlos

Registrierung 100% kostenlos :)
Werden Sie Teil der 1,7 Millionen Roomlala-Mitglieder.

Letzter Schritt
, um den Vermieter zu kontaktieren!

Wählen Sie ein sicheres Passwort (mindestens 8 Zeichen, darunter mindestens ein Großbuchstabe, ein Kleinbuchstabe und eine Zahl)

oder

Durch das Erstellen eines Accounts erkenne ich an, dass ich die AGB, die Datenschutzerklärung und die Cookie-Richtlinien von Roomlala gelesen habe und diese akzeptiere.
Roomlala verwendet Ihre Daten, um Ihnen zu helfen und seine Dienste zu verbessern. Wie hier nachzulesen ist, haben Sie das Recht auf Datenzugriff, -korrektur, -löschung und darauf, sich gegen die Verwendung Ihrer Daten zu widersetzen. Sie können von Ihrem Roomlala-Account aus Gebrauch von Ihrem Recht machen oder Ihren Account löschen, oder sie senden uns eine E-Mail an dpo@roomlala.com.

Bereits Mitglied? Melden Sie sich an

Loader Roomlala
Loader Roomlala
Badezimmerreparaturen - Wer zahlt?

Möbliertes Wohnen: Wer zahlt für die Wartung und Reparatur des Badezimmers?

Vermieter | Informationen für Vermieter | 30.05.18

Als Mieter sehen Sie Ihre Wohnung als ein gesamtes Objekt, dass Sie von Ihrem Vermieter mieten. Vermieter jedoch sehen Ihre Wohnung anders. Jedes Zimmer zählt als eigene Einheit mit spezifischer Wartung. In diesem Artikel gehen wir auf die Wartung und Reparatur des Badezimmers ein, ein Raum, der als Grundausstattung dient. Im Gegensatz zu einem Wohnzimmer oder einem Schlafzimmer muss das Badezimmer über eine bestimmte Mindestausstattung wie Wasserversorgung, Waschbecken, Dusche oder Badewanne, Toilette und eventuell eine Heizung verfügen. Um diesen Raum instand zu halten, taucht die Frage der Verantwortung auf: der Eigentümer oder der Mieter, wer zahlt was?

Auf Kosten des Eigentümers

Wie für eine gesamte Wohnung muss der Vermieter einen bewohnbaren Zustand für seinen Mieter gewährleisten. Das Badezimmer ist ein strategisches Mittel, dass die Beziehung zum Vermieter beeinträchtigen kann. Je besser das Badezimmer ausgestattet ist, desto wohler und entspannter fühlt sich der Mieter, der dort einzieht. Zu diesem Zweck ist es Aufgabe des Vermieters, Komfort und Sicherheit zu kombinieren. Das Badezimmer enthält oft mehr Elektrizität, Wasser und Stauraum als jeder andere Raum der Wohnung. Der Vermieter muss daher sicherstellen, dass die Steckdosen sicher platziert und der heißes Wasser verfügbar ist. Komfort aber auch die Abdichtung sind oberstes Gebot.

Über einen guten Allgemeinzustand hinaus kann der Vermieter um einige Wartungsarbeiten oder Reparaturen gebeten werden. Das Herzstück eines gut funktionierenden Badezimmers ist die Belüftung. Wenn es nicht gut gelüftet wird, kann es schnell zu Feuchtigkeitsschäden oder Schimmel kommen. In diesem Fall greift der Vermieter ein. Er muss beispielsweise die elektrische Belüftung reparieren, wenn diese ausfällt. Ebenfalls ist es seine Aufgabe, sich um die Wartung und Instandhaltung des Warmwasseraufbereiter zu kümmern. Generell muss der Vermieter auf alle Schäden achten, die durch Alter oder natürlicher Abnutzung entstehen. Daher muss er die Dusche, das Waschbecken etc. ersetzen, wenn diese Dinge veraltet sind. Das Gleiche gilt für Böden, Wände und Decken. Wenn Feuchtigkeit ohne Verschulden des Mieters eindringt, liegt die Verantwortung beim Vermieter, sich darum zu kümmern.

Auf Kosten des Mieters

Wenn der Vermieter sich um den Austausch oder die Wartung der Ausrüstung kümmert, die aufgrund täglichen Nutzung beschädigt, ist der Mieter für die tägliche Wartung verantwortlich. Aufgabe des Mieters besteht darin, die natürliche Abnutzung der Ausrüstung in seinem Badezimmer hinauszuzögern, Schäden zu verhindern und die Wohnung so zu erhalten, wie bei Einzug vorgefunden. Es ist jedoch fast unmöglich, während einer langjährigen Miete Schäden komplett zu verhindern. Um die Ausstattung möglichst lange zu erhalten, ist der Mieter dazu verpflichtet, die ihm zur Verfügung stehende Ausrüstung, insbesondere die Lüftungsanlage und die Lüftungsgitter, zu reinigen. In Bezug auf die elektrische Ausstattung ist es wichtig, Lampen, Schalter oder Steckdosen im Falle eines Defekts oder einer Fehlfunktion umgehend auszutauschen. Eine andere wichtige Aufgabe ist die sorgfältige Wartung von Wasser- und Abwasserleitungen (Wasserhähne, Waschbecken, Dusche usw.). Dies beinhaltet auch, dass die Siphons bei Bedarf geöffnet und entkalkt werden müssen. Auch Schimmelbildung ist durch die Erneuerung der Fugen zu verhindern.

Im Badezimmer, wie in den anderen Räumen auch, kümmern sich die Mieter um die Instandhaltung und haften nur bei Schäden, die aus eigener Fahrlässigkeit resultieren. Mieter haften beispielsweise nicht für den Warmwasseraufbereiter.





Autor: Roomlala

Badezimmerreparaturen - Wer zahlt?

Möbliertes Wohnen: Wer zahlt für die Wartung und Reparatur des Badezimmers?

30.05.18

Als Mieter sehen Sie Ihre Wohnung als ein gesamtes Objekt, dass Sie von Ihrem Ver...

Lesen
Zweitschlüssel als Vermieter behalten

Darf der Vermieter einen Schlüssel zur seiner vermieteten Wohnung behalten?

05.04.18

Immer wieder stellen Eigentümer von Mietwohnungen sich dieselbe Frage. „Darf ich ...

Lesen
Was darf ich als Vermieter fragen?

Was darf ich als Vermieter fragen - und was nicht?

26.03.18

Jeder Vermieter würde gerne so viel wie möglich über seine Mieter in Erfahrung br...

Lesen
Kosten von der Steuer absetzen

Was kann ich als Vermieter von der Steuer absetzen?

16.03.18

Als Vermieter hat man nicht nur Einnahmen, sondern auch eine Vielzahl an Ausgaben...

Lesen

Bis zu 5000€ zusätzliches Einkommen

1,7 Millionen Mitglieder

Sichere Bezahlung

Eine Anzeige erstellen

Mehr als 40.000 verfügbare Unterkünfte

in Deutschland

und weltweit

Eine Unterkunft finden

Indem Sie mit der Nutzung unserer Seite fortsetzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Dadurch funktioniert unsere Website besser und es ermöglicht uns, Analysen aufzustellen und Ihnen Inhalte und Anzeigen vorzuschlagen, die an Ihre Interessen angepasst sind. Mehr darüber erfahren / Verwalten Sie Ihre Zustimmung zur Nutzung von Cookies