Auf Ihr Konto zugreifen

oder

Noch kein Mitglied? Registrieren Sie sich kostenlos

Registrierung 100% kostenlos :)
Werden Sie Teil der 1,7 Millionen Roomlala-Mitglieder.

Letzter Schritt
, um den Vermieter zu kontaktieren!

Wählen Sie ein sicheres Passwort (mindestens 8 Zeichen, darunter mindestens ein Großbuchstabe, ein Kleinbuchstabe und eine Zahl)

oder

Durch das Erstellen eines Accounts erkenne ich an, dass ich die CGU, de la Datenschutzerklärung und die Cookie-Richtlinien von Roomlala gelesen habe und diese akzeptiere.
Roomlala verwendet Ihre Daten, um Ihnen zu helfen und seine Dienste zu verbessern. Wie hier nachzulesen ist, haben Sie das Recht auf Datenzugriff, -korrektur, -löschung und darauf, sich gegen die Verwendung Ihrer Daten zu widersetzen. Sie können von Ihrem Roomlala-Account aus Gebrauch von Ihrem Recht machen oder Ihren Account löschen, oder sie senden uns eine E-Mail an dpo@roomlala.com.

Bereits Mitglied? Melden Sie sich an

Loader Roomlala
Loader Roomlala
Nebenjob als Student

Nebenjob im Studium: Was muss man beachten?

Studenten | Tipps für Studenten | 25.07.18

Es gibt verschiedene Arten von Nebenjobs, denen man als Student nachgehen kann, wenn das Geld gerade mal knapp ist. Denn das Studentenleben ist eben nicht immer günstig. Mit Miete, Lebensmitteln, Studiengebühren und Studienmaterialien ist die finanzielle Unterstützung durch BAföG oder die Eltern schnell weg. Da bessert man sich gerne mal den Kontostand auf, um sich gelegentlich auch mal etwas gönnen zu können. Ein ​Nebenjob​ ist da natürlich die perfekte Finanzspritze. Allerdings muss man als Student ein paar Dinge beachten, um am Ende nicht böse überrascht zu werden und vielleicht sogar mit noch weniger Geld dazustehen als vorher.


Welche Regeln muss man als Student beachten?

Als Student darf man nicht mehr als 20 Stunden die Woche arbeiten, da man sonst nicht mehr primär als Student angesehen wird. Eine Ausnahme zu dieser 20-Stunden Regel gilt in den Semesterferien, denn dann darf man Vollzeit arbeiten. Außerdem gibt es weitere Ausnahmen bei Wochenend- oder Abendjobs, aber auch hier muss man vorsichtig sein, dass man die 20-Stunden Regel nicht mehr als 26 Wochen im Jahr überschreitet. Ansonsten kann es passieren, dass man seinen Studentenstatus verliert und dann sozialversicherungspflichtig wird.


Wie viel Gehalt ist normal für einen Studentenjob?

Wie bei allen anderen Arten von Nebenjobs gilt auch bei Studentenjobs der Mindestlohn von 8,84 Euro die Stunde, allerdings kann die Art des Nebenjobs einen großen Unterschied in der Höhe des Gehalts machen. Mit einem ​ Studentenjob​ darf man zwar mehr als mit dem üblichen 450-Euro Job, aber auch nicht mehr als 850 Euro verdienen. Studenten können freiwillig entscheiden, ob sie in die Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung einzahlen möchten oder nicht. Werkstudenten werden meist besser bezahlt, da sie bereits etwas Wissen in dem Bereich angesammelt haben. Im Durchschnitt verdienen Werkstudenten zwischen 10 und 13 Euro die Stunde. Werkstudentenjobs sind also besonders vorteilhaft für Studenten, die schon ein bin paar Semester studiert haben und gleichzeitig Geld verdienen und Berufserfahrung sammeln möchten.


Lohnt sich ein Studentenjob finanziell überhaupt?

Wer sich überlegt einem (Werk-) Studentenjob nachzugehen, sollte sich vorher überlegen, ob dieser sich finanziell auch wirklich lohnt, da man sich gegebenenfalls nicht mehr über die Eltern familienversichern kann und dadurch Kosten entstehen können, um sich selbst zu versichern oder es kann passieren, dass man über den BAföG Freibetrag kommt und dadurch seinen Anspruch auf Förderung verliert. Daher sollte man vorher überlegen wie viele Stunden man arbeiten kann und ausrechnen wie viel man voraussichtlich verdienen wird.


Welche Vorteile hat ein Studentenjob?

Arbeitgeber stellen immer gerne Werkstudenten ein, weil sie für diese keine Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherungsbeiträge zahlen müssen und sie schon ein wenig theoretisches Fachwissen mitbringen. Und für Werkstudenten ist es auch von Vorteil, da sie wichtige Praxiserfahrung sammeln können und besser bezahlt werden als bei einem normalen Nebenjob oder Praktikum. Was aber noch viel wichtiger ist, mit einem Studentenjob kann man schon wichtige erste Kontakte in der Branche knüpfen, in der man später arbeiten möchte. Diese erleichtern es einem, nach dem Studium schnell einen Job zu finden oder vielleicht sogar von dem Unternehmen übernommen zu werden. Außerdem geben viele Unternehmen ihren Werkstudenten die Möglichkeit, die Abschlussarbeit im Unternehmen zu schreiben.


Fazit

Ein Nebenjob ist der perfekte Weg, um sich als Student etwas dazuzuverdienen. Vor allem Werkstudentenjobs bieten viele Vorteile, wie zum Beispiel Praxiserfahrung, höheres Gehalt und erste Kontakte in der Branche. Doch man muss auch darauf achten, dass man nicht zu viele Stunden in der Woche arbeitet und durch den Job nicht gegebenenfalls seinen Anspruch auf BAföG oder Familienversicherung verliert.



Name des Autors: Roomlala

Nebenjob als Student

Nebenjob im Studium: Was muss man beachten?

25.07.18

Es gibt verschiedene Arten von Nebenjobs, denen man als Student nachgehen kann, w...

Lesen
Drei Tipps für die Gestaltung der Wände in deinem Studentenzimmer

Drei Tipps für die Gestaltung der Wände in deinem Studentenzimmer

01.02.18

Mit dem Beginn des Studiums hat der Abnabelungsprozess von Zuhause begonnen und d...

Lesen
In der Hansestadt Hamburg wohnen

Als Student nach Hamburg ziehen

15.01.18

Die Hansestadt Hamburg ist mit Ihren 1,7 Millionen Einwohner vor allem als schöne...

Lesen

Bis zu 5000€ zusätzliches Einkommen

1,7 Millionen Mitglieder

Sichere Bezahlung

Eine Anzeige erstellen

Mehr als 40.000 verfügbare Unterkünfte

in Deutschland

und weltweit

Eine Unterkunft finden

Indem Sie mit der Nutzung unserer Seite fortsetzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Dadurch funktioniert unsere Website besser und es ermöglicht uns, Analysen aufzustellen und Ihnen Inhalte und Anzeigen vorzuschlagen, die an Ihre Interessen angepasst sind. Mehr darüber erfahren / Verwalten Sie Ihre Zustimmung zur Nutzung von Cookies